Unser Monatstreff im Oktober 

"Flugmodell 152"

Foto Jürgen Wolf, 152, Baade, EADS, Flughafen Dresden- international, Interessengemeinschaft 152
Die '152' vor dem alten Tower

|8. Oktober  2015, 17.30 Uhr |

  

Eine Präsentation von Dipl.-Ing. Jürgen Wolf  von der  ' IG Flugmodell 152 ' 


Herr Wolf, Sie stellten der IG 152 zum Oktober-Treff ein Modell der „152“ vor, keine Kleinigkeit…

 

Diese 152/V4 im Maßstab 1:10 ist  ca 15 kg schwer und hat eine Spannweite von 2,83 Metern. Ja, wir brauchen also Platz.


Den hatten Sie ja zum diesjährigen 80jährigen Flughafenjubiläum im Seitenschiff des Terminals, also der ehemaligen Montagehalle 219, seinerzeit für den Entwicklungsbetrieb der 152 gebaut ... 


Unsere AG hatte dort in der Nachbarschaft zum Museums-Rumpf der '152' viel Publikumszuspruch, - ein schöner Erfolg für Modellbauer. 

Sie hatten auch Rückschläge beim Bau einzustecken ?

Der Plan vom eigentlichen Konstrukteur Wolfgang Gerecke war, zum Modellflugtag im September 2012 ein flugfähiges Modell der '152' vorzustellen. Dort haben wir uns auch kennengelernt. Der erste öffentliche Start war für  2013 geplant und ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Die Werkstatt von Wolfgang Gerecke befindet sich in Pirna und wurde schlimm vom Elbe-Hochwasser erreicht. Ein erster öffentlicher Start war beim Flugtag im September 2013 geplant, der war aber aufgrund ungünstiger Windverhältnisse nicht möglich. 

 

Es gab insgesamt drei Testflüge. Bei der Landung gab es statische Probleme an der Zelle?

Ja, die Zellenkonstruktion aus Balsaholz, umspannt mit Heißluft-Folie, zeigte leichte Risse an der Beplankung. 

Aufgrund der bei den Flugversuchen gesammelten Erkenntnisse mussten wir uns leider entschließen, zur Erhaltung des weltweit einzigen Modells keine weiteren Testflüge durchzuführen. Diese Erkenntnisse sollen in einem neuen Projekt verarbeitet werden.

Wir haben die Maschine überarbeitet, stabilisiert und uns – nicht zuletzt aus Kostengründen - entschieden, ein Ausstellungsstück daraus zu machen. 

 

… und das betreuen jetzt Sie, Herr Wolf. Sie sind leidenschaftlicher Flugzeugmodell-Freund?

Ich bin 1951 in Klotzsche geboren. Das sagt viel über das Interesse am Flugzeugbau. Ende der 50iger-Jahre hatten wir wie viele Kumpels ein Plastemodell von der 152 in der Stube an der Decke hängen. Später habe ich bei Elektromat gelernt mit Abi und wollte Flugzeugbau studieren, nach dem AUS wurde es dann eben Maschinenbau/Konstruktion. Das Hobby aus Zeiten der Schularbeitsgemeinschaften aber hat sich erhalten.

 

Wie viele Modelle von der „Baade-Maschine“ haben Sie, - ist es Ihr persönliches Erfolgs-Modell?

In verschiedenen Maßstäben, in verschiedenen Bauweisen, - vom Resinbausatz 1/144 bis zu einer Beton-V1 im Maßstab 1: 50 -, stehen bei mir im Moment ganze acht Ausführungen der ‘152‘ - und dazu fast die gesamte Palette der DDR-Flugzeugmodelle aus Zschopau; nur die IL 14 fehlt mir.

Der Modellbau beinhaltet für mich neben der technischen Seite und der Herausforderungen an die handwerkliche Geschicklichkeit noch eine weitere Dimension: wir zeigen anschaulich einen Teil der hiesigen Industriegeschichte und es freut uns, dass viele Besucher den damaligen Leistungen Respekt entgegen bringen.

 

Vielen Dank, Herr Wolf, auch für die aufwendige Vorbereitung  der Veranstaltung im Nebensaal des Alexandros

 

Brigitte Otto

 

| Fotos: privat (oben) | Dietmar Otto (unten) |

 

 

Hier noch ein Video aus der ersten Bauzeit 2012, von Pirna-TV  Lokalfernsehen bei  youtube eingebettet: 

http://www.pirna-tv.de/2012/09/19/modellsporttage-locken-mit-weltneuheit/

 

 



 


Modell 152 / V 1 von Harald Reppe

 

 

 

 

 

Zu Kommentar 3:

 

Foto von Harald Reppe

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Jürgen Wolf (Dienstag, 27 Oktober 2015 09:07)

    Liebe Freunde der `152´ ,
    ergänzend zu dieser Präsentation möchte ich allen noch folgende Informationen geben.
    Es handelt sich hier um das weltweit einzige flugfähige Flugzeugmodell des
    Ersten deutschen Düsenverkehrsflugzeuges `152´ - V4 im Maßstab 1:10.
    Für Ausstellungen wird das Modell durch zeitgemäßes Zubehör im Maßstab 1:10, wie dem LKW - G5, Traktor Famulus, einem Trafowagen GPU und Figuren in einem großen Diorama arangiert. Auf Wunsch kann es auch hängend präsentiert werden.
    Aus meiner Privatsammlung kann die Präsentation ergänzt werden durch weitere 8 Flugzeugmodelle der 152-V1 und 152-V4
    - in verschiedenen Ausführungen
    - in 5 verschiedenen Maßstäben
    - als Originale, Eigenbauten bzw. Umbauten
    sowie auch anderer Flugzeugtypen der DDR-Flugzeugmodelle aus Zschopau.
    Bei Interesse nehmen Sie bitte über meine e-Mail-Adresse Flugmodell-152@t-online.de Verbindung mit mir auf. Die Planung kann Einzelpräsentationen oder befristete Dauerausstellungen betreffen und sich auf mehrere Jahre beziehen.
    Freundliche Grüße
    Jürgen Wolf

  • #2

    Gerhard Fischer (Mittwoch, 30 Dezember 2015 09:52)

    Bringt die 152 wieder in die Luft !!
    Sehr geehrter Herr Wolf,
    ich bin 57 Jahre alt, lebe seit etwa 4 Jahren in Mülheim an der Ruhr
    und habe die Entwicklung des Modells der 152 von Herrn Gerecke einschließlich des
    Videos der Pirnaer Modellsporttage 2012 gesehen. Auf Ihrer Seite steht,
    dass es drei Testflüge der 152 gab, die Landung wohl zu heftig war
    und es zu riskant sei, das Flugzeug erneut den Strapazen eines Fluges auszusetzen.
    Wäre es nicht möglich, ein kleineres Modell zu bauen und dies mit
    einem Impeller-Antrieb auszustatten ?
    http://wiki.rc-network.de/index.php/Impellermodelle_%C3%9Cbersicht
    Diese sind recht leistungsfähig und sorgen auch für ein detailgetreues Flugbild,
    wie man auf dem Video der Me262 erkennen kann:
    https://www.youtube.com/watch?v=GEqdwDv_bjE
    Ein anderer Bastler hat innerhalb von 10 Minuten ein Impellermodell
    aus Wellpappe (!) hergestellt,
    https://www.youtube.com/watch?v=gNKO1RhmkMM
    welches auch sehr gut fliegt.

    Gibt es Fotos oder Film/Videoaufnahmen von den Flügen des 152-Modells?
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerhard Fischer
    Kontakt unter webmaster@fischer-schuellar.de

  • #3

    Harald Reppe (Mittwoch, 10 Februar 2016 13:06)

    Hallo Herr Wolf,
    ich stöbere hin und wieder im Netz nach "unserer Baade 152" in irgendeiner flugfähigen Form.Vielleicht interessiert es Sie dass ich, praktisch zur selben Zeit, auch eine 152 ( M 1:20 ) gebaut und erfolgreich geflogen habe.
    Ich hatte mich allerdings von vornherein an der V1 orientiert, da "4 Punkt" Fahrwerk, bei allem was eh neu zu entwickeln war, zumindest am Boden etwas Stabilität versprach, was sich auch so bestätigt hatte.
    Nach diversen Tests hinsichtlich Schwerpunkt und Antrieb (E-Impeller) flog der Vogel - und entschädigte mit der einmaligen Kontur einer 152 am Himmel.
    Ich habe danach ein zweites, weitgehend baugleiches Modell gebaut und diverse Erfahrungen aus dem Prototypenstadium einfließen lassen. Diesmal auch mit Einziehfahrwerk. Allerdings legte es auch etwas an Gewicht zu und ich entschied mich an einem sehr windigen Tag zum Erstflug. Bezüglich Startverhalten war das keine schlechte Entscheidung allerdings bin ich im Gegenanflug in die einzigen 3 Bäume geflogen, die weit und breit vorhanden waren.(davon existiert sogar eine kleine Videosequenz) Der Kummer war kurz, denn ich hatte gemerkt, das der Vogel leichter werden muß.
    Ende letzten Jahres fertiggestelltes Modell 3 hat jetzt 2,5kg bei ca. 1,8m Spannweite und dank des frühlingshaften Wetters konnte ich einen erfolgreichen Erstflug kurz vor Jahresende durchführen.
    Derzeit rüste ich mein Modell 1 in eine V4 Variante um.
    Viele Grüße an alle 152 Enthusiasten.
    Harald Reppe