Unser Monatstreff im November

„Gotha Go 145"     

GO 145   (Wikimedia Commons, Angel Matilla)
GO 145 (Wikimedia Commons, Angel Matilla)

 

| 12. November 2015, 17.30 Uhr |

 

Ein heute etwas vergessenes Schulflugzeug der deutschen Luftwaffe - und seine Restaurierung durch den Sächsischen Verein  für historisches Fluggerät e. V.      

 

Vortrag von Mirko Schinnerling

 

 

Sie arbeiten an dem – höchstwahrscheinlich letzten - erhalten gebliebenen Flugzeug vom Typ Go 145 … und dies, obwohl bis Ende der dreißiger Jahre  mehr als 1200 von den  Schulflugzeugen gebaut wurden.

 

Text Brigitte Otto, Foto Dietmar Otto
Mirko Schinnerling im Beamer- Lichte ...

Durch wunderbaren Zufall fanden sie in einem Münchner Biergarten einen Rumpf, der nun von den Freunden im Sächsischen Verein für historisches Fluggerät (SVHG) restauriert wird.

 

Mirko Schinnerling ist stellvertretender  Vorsitzender im SVHG und berichtete über den Stand der Arbeiten an der Go 145. Er führte seinen Vortrag von der  fast 100jährigen Geschichte der „Fliegerstadt Gotha“, über die Flugzeug-Entwicklungen in der 'Gothaer Waggonfabrik', die seinerzeit sogar in einem „Volksflugzeug“ münden sollten, bis hin zu Albert Kalkerts Go 145 und weiter…

 

Für die Restaurierung der "GO 145" fand unser Partnerverein in der Heimat des klassischen Doppeldeckers starke Förderer, u.a. die Stadt selbst, den Fahrzeugbau Gotha und die Kulturstiftung Gotha.

 

Solche Hilfe benötigen sie, denn der Wiederaufbau der Maschine wird wohl über 100 000 Euro kosten.

 

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

 

|Brigitte Otto||

Kommentar schreiben

Kommentare: 0