Dessauer zu Gast am Museumsrumpf der 152

 Förderverein vom Technikmuseum "Hugo Junkers" in Dresden

Technikmuseum Hugo Junkers , Gate 14, Baade 152, DRS, Dresdner Verkehrsmuseum Luftfahrt, Text u.Foto Brigitte & Dietmar Otto, Flughafen Dresden  International
Die "Tour zum MuseumsRumpf der 152" auf dem Dresdner Flugplatz beginnt vor dem "Gate 14"

In der ersten Mai-Woche besuchten Mitglieder des Fördervereins für das Technikmuseum "Hugo Junkers" Dessau e. V. den Airport Dresden International.

 

Von der Flughafenführung zum Museumsrumpf der „152“ waren alle total begeistert, zumal die Flughafen-Mitarbeiter netterweise noch eine Zeitzugabe und Co-Moderation zuließen.

 

Die Dresdner - Flugkapitän Gerhard Güttel, seinerzeit mit Heinz Lehmann Testpilot der 152/ V4, - Klaus Albin, der an der Rumpf-Sanierung in den Elbeflugzeugwerken beteiligt war und - Günther Naumann von der Dresdner IG Luftfahrt 152 diskutierten neben technischen Fragen vor allem auch Themen zur Bewahrung deutscher Industriegeschichte.

Technikmuseum Hugo Junkers , Gate 14, Baade 152, DRS, Dresdner Verkehrsmuseum Luftfahrt, Text u.Foto Brigitte & Dietmar Otto, Flughafen Dresden  International

Mit im Bus der Technikfreaks aus Dessau waren u.a. auch der Leiter der Junkers-Ausstellung Flugzeugbau in Bernburg Reiner Göbel, Ehrenamtler vom Technikmuseum Magdeburg, die sich mit der Geschichte der dortigen Junkers Motorenwerke beschäftigen, und vom Otto-Lilienthal-Verein im brandenburgischen Stölln, die in der Lilienthal Heimat u.a. die von Flugkapitän Kallbach auf dem Feld gelandeten Interflug-Historien-„IL 62“ bewahren. 

 

Brigitte & Dietmar Otto |





Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Brigi Otto (Dienstag, 12 Mai 2015 17:22)

    Großes Dankeschön an die Guide-Crew vom Dresdner Flughafen